30. Okt 2020

3 gute Gründe, warum du für dein Marketing Bilder einsetzen solltest

In Laufnähe meiner Wohnung gibt es zwei Sushirestaurants gleicher Qualität, beide haben eine Webpage und auch die Preise sind recht identisch. Letzten Samstag wollte ich mit einer Freundin Sushi bestellen. Für die Bestellung schaute sie sich die zwei Webseiten der Restaurants an.

Bei Sushirestaurant 1 klickte sie auf die Seite, um zu schauen, welches Sushiangebot dort auf sie wartete. Wenig später fand sie die Karte und äußerte nach einem ersten Blick: „Was haben sie keine Bilder!?“ Tatsächlich die Karte umfasste eine Aufzählung der verschiedensten Sushivarianten, davon gibt es offensichtlich viele: Maki, Hosomaki, Nigiri und Uramaki. Nur was ist was?

Sushi

Anders war es bei Restaurant 2. Bei Sushirestaurant 2 schien sie völlig in den Bann gezogen. Sie scrollte durch die Page, erinnerte sich lautstark an ihr letztes Sushi, das sehr lecker gewesen sei und schrieb sich direkt ihre Essenswünsche auf einen Zettel. Offensichtlich freute sie sich noch vor der Bestellung bereits auf ihr Essen.

Letztendlich bestellten wir bei Restaurant 2 und das aus einem einzigen Grund: Restaurant 2 hat auf seiner Karte zu jedem seiner Angebote ein Bild verwendet. Jede Makirolle und jedes Nigiri war mit einem Bild visualisiert. Wir wussten noch vor der Bestellung, was wir bekommen und freuten uns drauf.

Was glaubst du, was ich dir nach dieser Erfahrung antworten würde, wenn du mich heute nach meinem besten Marketingtipp fragst? So hat es Aline Pelzer gestern mit ihrer Blogparade getan.

Mein ultimativer Tipp ist: nutze Bilder. Ich empfehle das aus 3 Gründen.

Grund 1: Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte – zumindest fast.

Unser Gehirn denkt in Bildern. Der Schlüssel zu mehr Sichtbarkeit und einem wirkungsvollen Marketing ist der Einsatz von passenden Bildern. Ein Bild wiegt zwar nicht unbedingt mehr als 1000 Worte, aber es kann deine Botschaft wirkungsvoll unterstützen.

Keine Dienstleistung und kein Angebot ist wirklich einzigartig auf dem Markt. Oft gibt es zu deinem Angebot mindestens eine weitere Alternative. Wie weiß dein Kunde, ob dein Angebot für dich passt?

Ja, deine individuelle Kommunikation macht den Unterschied. Mit einem Marketing, das abgestimmt ist auf deine Vision, deinen Wunschkunden und dein Branding bringst du deine Botschaft in die Welt - und Bilder sollten ein Teil davon sein.

Grund 2: Mit dem richtigen Bild wirst du gesehen.

Ich lade dich zu einem kurzen Check ein: Welche Bilder nutzt du aktuell auf deiner Webpage? Womit unterstreichst du deine Botschaften?

Oft haben wir es leider nach einigen Scrollen und Klicken noch immer mit viel Text und austauschbaren Stockfotos zu tun. Keine Spur von Persönlichkeit.

Ein kraftvolles Foto von dir auf der Titelseite macht den Unterschied. Dort sieht dein potenzieller Kunde direkt, mit wem er es zu tun hat. Er bekommt einen persönlichen Eindruck und lernt das Gesicht deines Unternehmens kennen – ein Plus für deine Seite!

Grund 3: Eine handgezeichnete Sketchnote macht den Unterschied.

Wie wäre es mit einem sehr individuellem Bild, das etwas zeigt, mit dem wir direkt in Verbindung treten können?

Wir sind es leid, Textwüsten oder langweilige Abbildungen zu sehen, die nicht so viel mit dem eigentlichen Produkt oder dem Anbieter selbst zu tun haben.

Zeit, das zu ändern und direkt einen Bezug zu dir und deinem Business herzustellen – auch wenn deine Zeichnung nur einen Aspekt deines Angebots aufgreift, so lässt sich durch die Kombination mit den passenden Wörtern deine Botschaft kommunizieren. Gerade das Unperfekte oder Unfertige, das mit deiner Visualisierung daher kommt, lädt deine Zielgruppen ein, sich mit ihr zu beschäftigen.

Grund 3

Eine selbstgezeichnete Sketchnote in einem deiner Blogposts oder den Social Media sorgt nicht nur für Reichweite, sondern du kannst mit ihr auch abstrakte und komplexe Inhalte abbilden – etwas, was mit einem Foto nicht so einfach gelingt.

Eine Sketchnote ist somit die (un)perfekte Kombination zu Fotos. Du solltest beides regelmäßig nutzen, um dein Marketing sichtbar nach außen zu bringen und noch viel wichtiger: um deinen Kunden zu helfen, den Nutzen deiner Angebote zu sehen und zu erkennen.

Du hast Interesse, selbstgezeichnete Visualisierungen zu nutzen, aber hast keinen Plan, wie du vorgehen sollst? Dann komm doch beim kostenlosen Online-Live-Workshop am 19.11.20 vorbei und lerne wie du einfache Visualisierungen nutzt, um deine Gesprächspartner zu begeistern.