27. Nov 2020

Organisches Marketing mit Linkedin - Sketchnote eines Vortrags von #thinknatalia

Dr. Natalia Wiechowski ist LinkedIn-Expertin. Sie berät Unternehmen zu strategischen Fragen rund um das eigene Personal Branding. Ein Kanal, den sie für den Aufbau der eigenen Personenmarke besonders empfiehlt, ist LinkedIn.

Ende Oktober hörte ich bei #sigrunlive ihren Vortrag zum organischen LinkedIn-Marketing. Ihre Präsentation habe ich per Graphic Recording als Sketchnote, also einem visuellen Protokoll in Echtzeit, visualisiert.

Der Vortrag war aus meiner Sicht sehr gut strukturiert, weshalb die entstandene Grafik alle Punkte erfasst hat. Nicht aufgenommen habe ich die regelmäßig eingeworfenen Case Studies ihrer Kunden während der Präsentation, die heute LinkedIn sehr erfolgreich nutzen. :)

Aber schau dir die Sketchnote gern selbst an:

Sketchnote Thinknatalia

Im Interview mit Alenka Mladina im Mai konntest du bereits mehr zur Macht von LinkedIn lesen.

Die vielen Vorteile von LinkedIn

Thinknatalia wies in ihrem Vortrag auf die Vorteile der Plattform hin. LinkedIn unterscheidet sich durch andere Plattformen davon, dass die Nutzer dort mit einem „Business Mindset“ unterwegs sind.

Die Reichweite für eigene Beiträge ist noch sehr hoch. Die Nutzer sind reifer als die auf anderen Plattformen. Man hat dort am ehesten die Möglichkeit, Geschäfte zu machen und Geld umzusetzen und LinkedIn setzt auf eine auf Inhalte mit Qualität.

Der landläufigen Meinung, dass dort nur Businessthemen gepostet werden können, widerspricht sie klar und widerlegt sie mit Erfolgsbeispielen von eigenen Kunden, deren Angebote den Themen „Kochen“, „Sport“ und „Selbstausdruck“ zuzuordnen sind.

Thinknatalia hat fürs Netzwerken auf LinkedIn 5 Themenfelder definiert. Über die folgenden 3 spricht sie im Vortrag:

  • Zeige dich mit einer klaren Positionierung.
  • Erstelle und veröffentliche eigene Inhalte.
  • Nutze dein LinkedIn-Netzwerk zum Verkaufen.

1. Zeige dich mit einer klaren Positionierung.

Sich auf LinkedIn zu zeigen hat den großen Vorteil, dass du dort herausstechen kannst. Mit den richtigen Inhalten wirst du sichtbar für dein Umfeld und kannst deine USP, Unique Selling Position bzw. Alleinstellungsmerkmal, explizit unterstreichen und herausarbeiten.

Für deine Positionierung spielt dein Profil eine Rolle. Deshalb solltest du ein aktuelles Profilfoto und ein passendes Hintergrundbild nutzen sowie einen Slogan formuliert haben. Andere Nutzer sollten wissen, wie sie dich kontaktieren können und ideal ist, wenn du in der „Über“-Rubrik einen Call to Action, den Aufruf zur Handlung, einbettest.

Bleibe dir bei der Aktualisierung deines Profils treu und folge deinem persönlichen Weg und dem, was dir wichtig ist.

2. Erstelle und veröffentliche eigene Inhalte.

Mache dir Gedanken darüber, was du bei Linkedin veröffentlichen kannst und schreibe dir deine Ideen dafür auf.

Wichtig ist dabei, wie auf jeder anderen Plattform auch, dass du den Nutzen der Leser im Auge hast. Wenn du einen Beitrag veröffentlichst, dann achte darauf, in den Beitrag in den unteren Teil 3 bis 5 Hashtags einzufügen, die zu deinem Inhalt passen.

Habe einen Aufruf zur Handlung in deinen Beiträgen und nutze auch die neue Funktion der „Stories“.

Thinknatalia gibt auch einen Tipp, den sie selbst beherzigt: Veröffentliche nur 85 Prozent von dem, was du weißt, und behalte die restlichen 15 Prozent für dich.

Du hast bei LinkedIn viele verschiedene Formen, in denen du deine Inhalte veröffentlichen kannst, z. B. Videos, Fotos, Bilder oder PDFs. Du kannst außerdem die „Artikel“-Funktion nutzen und Umfragen starten.

3. Nutze dein LinkedIn-Netzwerk zum Verkaufen.

Zu guter Letzt geht es darum, deine Sichtbarkeit zur Conversion zu nutzen und neue Kunden und Aufträge zu gewinnen. Dafür kannst du diverse Strategien wählen wie das strategische Expertennetzwerk mit Experten anderer Bereiche, mit denen du dich zusammenschließt.

Du hast die Möglichkeit, mit dem Kommentieren von Beiträgen aktiv mit anderen in Kontakt zu treten, Filter zu nutzen, persönliche Nachrichten schreiben und im weiteren Verlauf die neuen Kontakte auch zu einem Gespräch einzuladen.

Der Tipp zum Schluss: Be yourself

Das war ein sehr kompakter Vortrag von Thinknatalia mit vielen Informationen und Ideen, der mit den Worten „Be yourself“ seinen Abschluss gefunden hat.

Ob jetzt bei LinkedIn oder bei einer anderen Social Media Plattform deiner Wahl: Nimm dir gern den ein oder anderen Impuls mit und zeige dich öffentlich. :)