23. Apr 2021

Trotz wenig Zeit erfolgreich mit Social Media – ein Interview mit Ingrid Eckel

Social Media – nirgendwo verbringen wir täglich so viel Zeit wie auf den sozialen Netzwerken. Ingrid Eckel hat die Social Media zu ihrer Berufung gemacht. Sie unterstützt Unternehmer und Selbstständige dabei, die Social Media erfolgreich für das eigene Marketing zu nutzen.

Ingrid Eckel

Ingrid, du hilfst Solopreneuren die Social Media mit Leichtigkeit für ihr Marketing zu nutzen. Was heißt das?

Du kennst das bestimmt: Eine Freundin überlegt, ob sie sich von ihrem Freund trennen soll. Du siehst, dass er ihr nicht gut tut und rätst ihr in stundenlangen Gesprächen, dass es besser für sie ist, sich von ihm zu trennen. Obwohl sie deine Argumente komplett versteht, macht sie es nicht. Stattdessen leidet sie weiter.

Irgendwann Monate später trennt sie sich doch.

Die Frage ist, warum erst Monate später? Die Antwort ist einfach. Die Entscheidung musste erste reifen. Sie ist dann jedoch aus ihr heraus gekommen.

Genau die gleiche Beobachtung habe ich im Social Media Marketing gemacht. Wir werden bombardiert mit Strategien. Wir erhalten Empfehlungen, was wir unbedingt wie machen müssen und jede Einzelne hat sicherlich ihre Berechtigung.

Aber es sind Strategien, die alle von außen kommen und die nicht aus uns selbst heraus entstanden sind. Aus genau diesem Grund setzen wir so viele Sachen im Social Media Marketing nicht um, obwohl wir genau wissen, dass sie wichtig für uns sind.

Die Lösung ist, eine Strategie zu entwickeln, die aus dir heraus entsteht. Die auf einer Linie mit dir ist. Wenn du so handelst, kommt dann auch die Leichtigkeit. Weil Social Media kein täglicher Kampf und Überwindung mehr ist. Sondern weil es einfach zu dir passt und dir sogar Spaß macht.

Viele Selbstständige haben einen vollen Terminkalender. Sie sind beschäftigt mit Kundenterminen und der Organisation ihres Alltags. Was bringen da weitere Online-Aktivitäten in den schnelllebigen Social Media?

Gegenfrage: Wie kommen die Selbstständigen an ihre Kundentermine?

Abgesehen davon, dass die Sichtbarkeit über die sozialen Medien für die meisten Unternehmer mit einem Online-Business essenziell ist, um die Zielgruppe auf sich aufmerksam zu machen, haben die sozialen Medien noch einen ganz anderen Mehrwert für Selbstständige. Sie bieten ihnen die einmalige Chance, ein Netzwerk aus Gleichgesinnten aufzubauen.

Es würde jetzt den Rahmen sprengen, wenn ich anfange, darüber zu schwärmen, welchen Effekt eine solche Community hat.

Ich will das an einem Beispiel deutlich machen: Hätte ich während der Lockdowns nicht meine Community in den sozialen Medien gehabt. Ich glaube, ich wäre verrückt geworden. Wir haben uns gegenseitig so viel Mut zugesprochen, uns gepusht, über Video-Chats getroffen, uns gemeinsam weiter entwickelt - ich hatte überhaupt nicht das Gefühl, von der Welt abgeschnitten und zu Hause eingesperrt zu sein.

Das ist ein Mehrwert der sozialen Medien, den viele Unternehmer mit einem Online-Business komplett unterschätzen. Viele sind nur darauf fokussiert, Kunden zu gewinnen.

Das ist für mich übrigens ein wichtiger Punkt in meiner Kundenarbeit. Wenn du von einem Netzwerk unterstützt wirst, spürst du mehr Leichtigkeit in deinem Social Media Handling.

Jetzt will ich sichtbar werden auf Social Media. Wie finde ich heraus, welcher Kanal für mich der Richtige ist und was poste ich dort? Und wie oft?

Ahh, sehr beliebte Fragen!

Genau das ist der Knackpunkt: Wenn ich Dir jetzt sage: „Bereite Beiträge wöchentlich vor und poste 1x am Tag auf Instagram, auf Facebook und LinkedIn.“ sind das Informationen, die bei dir jeden Tag wieder aufs Neue Stress auslösen. Denn höchstwahrscheinlich passen sie nicht zu dir und dem Alltag, in dem du lebst.

Was ist, wenn du Kinder hast und nur den halben Tag arbeiten kannst? Schaffst du es dann, jeden Tag auf drei verschiedenen Kanälen zu posten?

Das sind Betrachtungen, an die du unbedingt denken solltest, sonst landest du schnell im digitalen Burn-out.

Wir starten also bei dir. Wir klären Fragen wie: An welchem Kanal hast du Spaß?

In der Regel findest du deine Zielgruppe fast überall. Also können wir den Spieß umdrehen und schauen, welcher Kanal dir am besten gefällt. Welche Art der Content-Erstellung fällt dir einfach? Was kannst du in der Woche an Content-Erstellung leisten? Wie kannst du es kompensieren, wenn du nicht so viel Content erstellen kannst? Usw.

Ich hatte neulich ein Buch mit dem Titel „Achtsames Social Media“ in der Hand. Was meinst du, Ingrid? Inwiefern verträgt sich Achtsamkeit mit Social Media?

Achtsamkeit verträgt sich ganz wunderbar mit den sozialen Medien - wenn du dir deiner Mündigkeit bewusst bist. Die Meisten akzeptieren aber ihre Situation einfach, wie sie ist.

Ich bringe meinen Kunden bei, die sozialen Medien als ihr digitales Zuhause zu sehen. Dein Zuhause gestaltest du so, dass du dich wohlfühlst. Achtsamkeit nach innen und Achtsamkeit nach außen.

Wenn ich merke, dass mich die Posts von „Freunden“ immer wieder negativ triggern, dann entferne ich sie aus meinen Feed. Wenn ich mich über eine Werbung immer wieder aufrege, dann klicke ich auf „Werbung verbergen“. Wenn ich den Ton in Facebookgruppen nur noch gehässig finde, dann gehe ich dort raus. Ich achte darauf, dass mein Seelenheil keinen Schaden nimmt.

Und umgekehrt - mit Achtsamkeit nach außen mache ich mir immer bewusst, dass hinter jedem Profilbild ein Mensch steckt. Dementsprechend agiere ich auch.

Was ist dein bester Tipp, damit mein Social-Media-Marketing ein voller Erfolg wird?

Eine Social Media Strategie aufzustellen, an der du Spaß hast. Das ist der beste Tipp.

Wenn ich unsicher bin, wie ich auf den Social Media Kanälen unterwegs sein kann, erhalte ich von dir Unterstützung. An wen richtet sich dein Angebot?

Mein Angebot richtet sich speziell an diejenigen, die schon länger mit ihrem Business in den sozialen Medien unterwegs sind, aber für die es eher eine tägliche Last statt Lust ist. Mit diesen UnternehmerInnen starte ich nochmals ganz von Anfang.

Wir machen erst einmal einen Cut und schmeißen alles „Müssen“, was in den Köpfen herumgeistert raus.

Dann bauen wir eine Strategie, die dazu führt, dass jede UnternehmerIn die sozialen Medien endlich richtig für ihr Business nutzen kann. Weil es endlich Spaß macht und weil es leicht von der Hand geht.

Vielen Dank, Ingrid, für deine Impulse zu einem Umgang mit Social Media, der sich leicht anfühlt.



eBook: Schritt für Schritt zu 35 Icons