12. Feb 2021

Warum dir Sketchnotes helfen, deinen Fokus zu finden

Kennst du den Moment, in dem du unter der Dusche stehst, dir plötzlich ein Gedanke durch den Kopf schießt und dir ad-hoc glasklar ist, worüber du die ganze Zeit gegrübelt hast? Dem Duschen wird nicht umsonst ein enormes Potenzial an Klarheitsfindung zugesprochen. Unter der Dusche schalten wir ab, lassen uns beregnen und gehen einer angenehmen Routine nach.

Wenn alles gut läuft, hast du dir die Idee direkt nach dem Duschen notiert oder als Sprachnachricht in deinem Handy hinterlegt. Denn wie schnell passiert es und die Idee ist genauso schnell wieder weg, wie sie gekommen ist.

Papier hilft, Gedanken zu speichern.

Da kommt dann das Papier ins Spiel. Ja, in der Tat eignet sich Papier hervorragend, um schnell einen Gedanken festzuhalten. Papier ist mein absoluter Favorit und die digitale Option kann fürs Ideen notieren nur bedingt punkten. Heißt es nicht auch, wer schreibt, der bleibt? Naja, das ist wieder eine andere Geschichte. :)

Aus meiner Sicht ist es wichtig, die eigenen Gedanken festzuhalten, um sie vor Augen zu haben. Später lassen sie sich bei Bedarf weiterentwickeln zu Ideen, Zielen und vielleicht sogar konkreten Projekten.

Manchmal hilft aber schon allein das pure Aufschreiben, die eigenen Ideen soweit zu verinnerlichen, dass eine erneute Betrachtung gar nicht mehr nötig ist. Ich schreibe das aus Erfahrung. Ich besitze nämlich ein riesiges Notizbuch, das etwas größer als A4 und starke 3 cm dick ist. Ich halte dort alles fest, was ich geschäftlich in Erinnerung behalten will oder plane zu einem späteren Zeitpunkt erneut anzuschauen.

Nachdem ich nun gut die Hälfte des Buches beschrieben habe, ist mir neulich aufgefallen, dass ich bislang nur 3 bis 4 Mal bewusst zurückgeblättert habe, um etwas zu suchen. Alle anderen wichtigen Informationen scheinen mit dem Aufschreiben direkt mein Gehirn erreicht zu haben.

Sketchnotes helfen, Klarheit und Fokus zu gewinnen.

Etwas schriftlich festzuhalten hat also meist schon einen unmittelbaren Effekt auf unsere Merkfähigkeit. Wenn es allerdings darum geht, Unklarheiten zu klären, Ideen zu sortieren, sie weiterzuentwickeln zu konkreten Vorhaben, dann reicht das bloße Aufschreiben allein oft nicht aus. In solchen Fällen unterstützen Sketchnotes den eigenen Klärungsprozess mehr, als du denkst. Denn sie lassen dich beim Aufskizzieren deines Sachverhalts kreativ werden, das heißt, du befindest dich bereits im Klärungsprozess.

Eine Sketchnote ist eine Kombination aus Skizze und Notiz. Die Kombination von Textteilen und einfachen grafischen Elementen eignet sich bestens für die Strukturierung von Ideen und Gedanken, die oft alles andere als vorsortiert sind. Wenn du versuchst, einzelne Gedanken, Ideen und Lösungsansätze mit einfachen Pfeilen oder Rahmen in Bezug zu einander zu setzen, ergibt sich oft eine neue Perspektive. Die Dinge werden dir klarer.

Die schnelle Rückmeldung, die du von deiner Skizze erhältst, hilft dir in vielen Fällen, dein Thema im nächsten Schritt fokussierter anzugehen.

Zeit Loszulegen