20. Aug 2021

Marketing und der 1. Masomeco-Summit – im Gespräch mit Susanne Jestel

Marketing einfach machen, dafür steht Marketainerin Susanne Jestel. Sie unterstützt selbstständige Frauen dabei, ihr Marketing in kleinen Kampagnen zu organisieren, um passende Kundinnen zu erreichen.

Susanne, wie kommst du zu deiner Berufsbezeichnung „Marketainerin“?

Viele Frauen finden Marketing lästig und unangenehm. Dabei kann es sich leicht anfühlen und unterhaltend sein, über das eigene Angebot zu sprechen und es einem interessierten Publikum zu präsentieren. Dann wird aus ungeliebtem Marketing-Kram echtes Marketainment.

Das Wort Marketainment setzt sich aus den Begriffen Marketing und Entertainment zusammen. Mir ist wichtig, dass Marketing zur Persönlichkeit der Selbstständigen passt und ihr trotz der Arbeit auch Spaß macht. Darum nenne ich mich Marketainerin. Der Begriff nimmt dem Thema die Schwere. Er lässt die leichten und spielerischen Seiten durchschimmern.

Ich lache viel mit meinen Klientinnen, wenn wir ihren Marketing-Vorurteilen auf die Spur kommen und uns einfach etwas richtig Schönes einfallen lassen, um ihre Kundinnen zu begeistern.

Was braucht eine Unternehmerin heute, um online erfolgreich gefunden zu werden?

Gerade selbstständige Frauen investieren oft viel Zeit, Energie und Geld in ihre fachliche Qualifikation. Sie hoffen, wenn sie die Türen zum Büro, Laden oder der Praxis öffnen, werden sie schon irgendwie gefunden.

Auf den ganzen „Marketing-Kram“ haben sie selten Lust. Dabei ist Marketing-Kommunikation die Brücke. Sie bringt ein wertvolles Angebot mit den passenden Kundinnen zusammen.

Um online gefunden zu werden, musst du auch online aktiv sein. Viel hängt von der Persönlichkeit, dem Business und den Gewohnheiten der jeweiligen Branche ab.

Meine wichtigsten Tipps sind:

  • Eine eigene Webseite ist ein Schaufenster, in dem jede Selbstständige ihre Themen setzen und ihre Produkte und Leistungen präsentieren kann. Das bedeutet auch, dass immer mal wieder umdekoriert und etwas Neues ins Scheinwerferlicht gestellt werden darf.
  • Man muss nicht alle Onlinekanäle bespielen. Um entscheiden zu können, was zur eigenen Persönlichkeit passt, brauchen Selbstständige ein paar Grundkenntnisse und einen guten Überblick über soziale Netzwerke und Plattformen. Fokussiere dich auf einige wenige Kanäle, aber sei regelmäßig aktiv.
  • Fokussiere dich auf das Wesentliche. Lasse alles andere einfach weg. Das geht leichter mit kleinen Kampagnen, die den roten Faden in alle Aktionen, Texte, Posts und E-Mails bringen. Damit schaffst du ein System, das du jederzeit wiederholen, verfeinern und anpassen kannst.

Jetzt finden Präsenzveranstaltungen wieder statt. Ist es nicht zu spät, sich auf Online-Aktivitäten zu konzentrieren? Wie siehst du das?

In meiner Arbeit geht es nicht ausschließlich um Onlinesichtbarkeit, auch wenn das wegen Corona einen größeren Teil ausmacht. Viele Frauen haben in den vergangenen Monaten verstanden, dass sie mit ihrem Unternehmen – auch wenn sie in erster Linie offline für oder mit ihren Kundinnen arbeiten – online sichtbar sein müssen. Daran wird sich nichts ändern.

Menschen verschaffen sich im Netz einen Überblick. Sie informieren sich, vergleichen und schauen, ob ihnen jemand sympathisch ist. Erst danach ziehen sie einen Kauf in Erwägung.

Das Netz bietet viele verschiedene Kontaktpunkte zum Unternehmen. Die Beziehung kann danach auf anderen Wegen weitergeführt werden. Dafür bieten sich persönliche Treffen, Gespräche und Events an. Online und offline in einem gesunden Mix zu verbinden, macht für mich am meisten Sinn.

Du organisierst im September gemeinsam mit deiner Kollegin Britta Just eine Onlineveranstaltung mit dem Namen Masomeco. Was heißt Masomeco?

„Masomeco“ ist Brittas Wortschöpfung. Es ist die Abkürzung für Marketing, Social Media und Content. In allen drei Bereichen brauchen selbstständige Frauen mindestens ein paar Grundkenntnisse und die wollen wir in der Onlinekonferenz vermitteln.

Masomeco

An wen richtet sich die Veranstaltung bzw. die Summit, wir ihr sie nennt?

Die Summit richtet sich an Einsteigerinnen und alle, die durchstarten wollen. Wir sprechen selbstständige Frauen an, die sich noch nicht trauen, sich und ihr Unternehmen auch online zu zeigen. Frauen, die sich bisher im Marketing total verzetteln, die sich einen Plan wünschen und die sich einen Überblick über die vielfältigen Möglichkeiten verschaffen wollen.

Sie entscheiden nach Masomeco in Ruhe, was für sie sinnvoll ist und wirklich zu ihnen passt.

Wir richten uns an Frauen aller Altersgruppen und Branchen – unabhängig davon, ob sie Produkte oder Dienstleistungen anbieten. Von der Freiberuflerin zur Beraterin bis zur Körpertherapeutin oder der Webshopinhaberin: Alle sind willkommen.

Welche Inhalte wollt ihr an den 3 Tagen vermitteln?

Die drei Tage sind thematisch aufeinander aufgebaut.

Am ersten Tag geht es um Onlinesichtbarkeit. Wir sprechen über eine gelungene eigene Webseite und geben einen Überblick über die verschiedenen Social Media Plattformen. Du erfährst, wie du zu guten Fotos kommst. Wie leicht es sein kann, mit Google my Business sichtbar zu werden und du bekommst jede Menge praktischer Tipps.

Am zweiten Tag geht es um den Aufbau von Beziehungen zu potenziellen Kundinnen. Du lernst, wie du deine Themen und Botschaften Interessentinnen näher bringst. Zudem sind tolle Vorträge und Workshops zu den Themen Bloggen, Storytelling, authentische Videos und Netzwerken geplant.

„Interessierte zum Kauf einladen“ ist das Motto des dritten Tages. Zum richtigen Zeitpunkt konkrete Angebote machen, fällt vielen Frauen schwer. Deshalb sprechen wir über die eigene Haltung zum Verkaufen. Du lernst, wie vielfältig du verkaufen kannst. Das geht über Socialselling, Storyselling, Webinare und kleine Kampagnen, mein Lieblingsthema.

Jedes Thema wird von einer Expertin in 30 – 40 Minuten per Video vorgetragen. Während das Video läuft, kannst du Fragen stellen und dich mit den Expertinnen in einem Chat austauschen. Außerdem ist ein Netzwerktreffen geplant, bei dem du neue Kontakte knüpfst. Als Solo-Selbstständige triffst du Gleichgesinnte, schließt Business-Freundschaften, bahnst Kooperationen an. Natürlich präsentierst du gleichzeitig auch dein Geschäft.

Wann findet die Veranstaltung Masomeco statt?

Die MASOMECO Online Summit findet vom 16. bis 18. September statt. Halte dir am besten von 09:00 Uhr bis 17:00 Uhr frei.

Dich erwarten täglich sieben Vorträge und kleine Workshops, in denen ausgewählte Expertinnen ihr Wissen teilen. Jede Rednerin wird dir drei ganz konkrete nächste Schritte mit auf den Weg geben. So kommst du direkt ins Tun.

Jedes Video steht für 24 Stunden kostenfrei zur Verfügung.

Wer an den Tagen weniger Zeit hat oder die Workshops später ausführlicher durcharbeiten möchte, kann für einen kleinen Betrag den „All-Access-Pass“ kaufen. Damit hast du ein ganzes Jahr Zugang zu allen Videos. Ich kann jetzt schon sagen: Es lohnt sich. Denn jede Expertin spendiert zusätzlich noch einen Extrabonus.

Was muss geschehen, dass ihr sagt, Masomeco war für euch ein voller Erfolg?

Die Summit ist die erste Zusammenarbeit für Britta und mich. Wir kennen uns erst seit Anfang des Jahres. Allerdings sind wir uns noch nie persönlich begegnet, denn wir leben in verschiedenen Ländern.

Dass die Summit sich von einer Idee zu einer echten Veranstaltung entwickelt hat, ist an sich schon ein klasse Ergebnis. Wir haben bei den Vorbereitungen wahnsinnig viel gelernt und hatten neben viel Arbeit viel Spaß. Auch dass wir für die Summit so viele Expertinnen und Unterstützerinnen begeistern konnten, werte ich als Erfolg.

Wenn wir nun noch möglichst viele selbstständige Frauen erreichen, sie mit Impulsen und Know-how inspirieren und online sichtbarer machen können, sind wir richtig glücklich.

Was muss ich tun, wenn ich dabei sein will?

Unsere Anmeldeseite ist ganz frisch online. Geh einfach auf die Webseite von Masomeco und melde dich gleich an.

Wir freuen uns auf eine kreative, fröhliche und inspirierende Veranstaltung.


Interesse am monatlichen Newsletter? Dann geht es hier zur Anmeldung.